traveling birdcreeker
 

Venedig

(01.-05.07.2021)

Nach der Reise nach Garmisch letztes Jahr, waren mal wieder mit meinem Schwager und dessen Freundin unterwegs. 


 


Zuerst sollte es durch Norditalien gehen, jedoch waren die Regelungen zu kompliziert um mit zwei Haushalten solch eine Reise durchzuführen. Also flogen wir ins schöne Venedig.

Wir landeten morgens und nahmen die Fähre vom Flughafen die uns an die Nordseite Venedigs, nach Cannaregio brachte, wo sich auch unsere schöne Ferienwohnung befand.

Unterwegs konnten wir schon ein paar Blicke auf Murano werfen.


Nachdem wir unser Gepäck in der Wohnung deponiert hatten, liefen wir auch schon los.

Es ging erstmal quer durch das Viertel Cannaregio.


Weiter ging es durch Santa Croce.


Bis in den Süden nach Dorsoduro.


Am zweiten Tag besuchten wir morgens den Palazzo Ducale.


Anschließend schlenderten wir noch etwas durch das Museo Correr, da der Eintritt im Ticketpreis enthalten war.


Nun ging es hoch hinauf auf den Markusturm "Campanile di San Marco"


Wieder unten angekommen, liefen wir am Ufer entlang in östlicher Richtung in das Viertel Castello.


Nach einer größeren Runde kamen wir wieder am Markusplatz an, von wo aus wir mit dem Vaporetto den Canal Grande entlangschipperten.


Am folgenden Tag fuhren wir mit dem Vaporetto zuerst nach Murano.


Anschließend ging es noch ein Stückchen weiter nach Burano.


Einen weiteren Stop legten wir auf Torcello ein.


Von dort aus ging es wieder zurück nach Venedig.

Unterwegs kamen wir an ein paar Ruinen und der Friedhofsinsel San Michele vorbei.


Auch Abends sollte man Venedig gesehen haben.


Am folgenden Tag ging es erstmal quer durch Venedig in südlicher Richtung. Wir liefen durch eine ziemlich enge Straße, besuchten einen interessanten Bücherladen und besichtigten die Krypta der Kirche San Zaccaria.


Mit dem Vaporetto fuhren wir zur Kirche San Giorgio Maggiore und bestiegen dort den Turm, von wo aus wir einen schönen Blick genießen konnten.


Wieder zurück schauten wir uns noch etwas San Marco an.


Am Nachmittag besichtigen wir die Basilica di San Marco.


Da unser Rückflug storniert wurde und wir auf einen früheren Flieger umgebucht wurden, hatten wir nicht mehr sehr viel Zeit.

Zum Glück konnten wir unser Gepäck noch ein paar Stunden in der Wohnung belassen. Also schauten wir uns das Viertel San Marco noch mal etwas genauer an.


Zuletzt schipperten wir noch etwas durch den Canal Grande.


Nun ging es zurück zum Flughafen, wieder an Murano vorbei.


Von oben konnten wir noch ein paar schöne Ausblicke genießen.